^^

Warnungen Deutschland


"http://www.w3.org/TR/html4/loose.dtd">

WARNLAGEBERICHT fr Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 12.12.2019, 19:11 Uhr


Vorbergehend leichte Wetterberuhigung. Kommende Nacht im Westen aufkommender Schneefall, auf die Mitte bergreifend und allmhliche Windauffrischung. Dabei Glttegefahr.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Atlantische Tiefauslufer ziehen wiederholt ber Deutschland hinweg und sorgen fr einen wechselhaften, zeitweise windigen Witterungsabschnitt. Dabei gelangt erwrmte Meeresluft polaren Ursprungs in den Vorhersageraum.

SCHNEE/GLTTE: Zunchst vorbergehende Wetterberuhigung und kaum noch Schauer. Streckenweise jedoch Gltte. Ab Mitternacht in der Westhlfte aufkommende Schneeflle. Dabei zunchst bis in tiefere Lagen 1 bis 5 cm Nassschnee, im Bergland 5 bis 10 cm Schnee in 6 bis 12 Stunden. Ostwrts ausweitend. Ausgangs der Nacht ganz im Westen steigende Schneefallgrenze. In der Osthlfte und im Sden gebietsweise Gltte durch gefrierende Nsse. Im Sdwesten (Oberschwaben, Bodenseegebiet, obere Donau) vorbergehend Gltte durch gefrierenden Regen nicht auszuschlieen. Tagsber ost-nordostwrts bis etwa zur Elbe vorankommender Niederschlag, anfangs bis in tiefe Lagen als Schnee. Nachfolgend von Westen Schauer, im Bergland als Schnee. In den westlichen und sdwestlichen Mittelgebirgen oberhalb etwa 600 m bis 10 cm Neuschnee, in einigen Staulagen stellenweise darber. WIND/SCHNEEVERWEHUNGEN: Zunchst ber der Nordsee sowie in einigen Hochlagen, in der Nacht zum Freitag dann auch in der Westhlfte zunehmend steife (7 Bft), im Bergland sowie an der Nordseekste allgemein strmische Ben oder Sturmben (8 bis 9 Bft) aus Sdost bis Sd. Im Hochschwarzwald, auf dem Brocken und spter auch in den exponierten Lagen der Alpen schwere Sturm- oder orkanartige Ben (10-11 Bft). Insbesondere in Gipfellagen des Schwarzwaldes zeitweise Schneeverwehungen. Tagsber an der Nordsee abflauender Wind. Auf den Bergen hingegen weiterhin strmisch, teils mit schweren Sturm- oder orkanartigen Ben (10-11 Bft) und Schneeverwehungen (vor allem auf Hochschwarzwaldgipfeln). Darber hinaus insbesondere in der Sdhlfte mitunter auffrischender, auf Sdwest drehender Wind mit Ben 7-8 Bft. Im schsischen Elbtal "Bhmischer Wind" mit steifen Ben 7 Bft. FROST: In der Nacht zum Freitag und Freitagfrh mit Ausnahme des Nordwestens, dem unmittelbaren Kstenstreifen sowie einigen Tieflagen im Westen und Sdwesten leichter Frost zwischen 0 und -5 Grad.

Nchste Aktualisierung: sptestens Donnerstag, 12.12.2019, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann
Besucherstatistik
Besucher gesamt: 2.490.687
Besucher heute: 1.590
Besucher gestern: 1.899
gerade online: 18
Seitenaufrufe diese Seite: 4.888
counter Statistiken